Gräber auf einem Friedhof

Beerdigung in Zeiten der Corona-Krise

Einige Menschen sind von der aktuellen Corona-Krise doppelt betroffen. Hinterbliebene müssen sich auf Absagen, Verschiebungen oder auf die Berücksichtigung bestimmter Regeln einstellen. Aufgrund der aktuellen Lage in Deutschland wird eine Beerdigung in Zeiten von Corona vielerorts nur im engsten Familienkreis möglich.

Das Wichtigste in aller Kürze:

  • Beerdigungen finden weiterhin statt; man bittet, den Kreis der Anwesenden bei Beerdigungen klein zu halten.
  • Trauerfeiern (Requiem, Totenmesse) finden nicht statt. Es heißt, sie können später nachgeholt werden.
  • Memento rät hier zu zwei Trauerkarten-Varianten: Eine Variante mit Mitteilung und Einladung und eine zweite Variante nur mit der Mitteilung des Todesfalls.
  • Für die zweite Variante kommen Einzelkarten in Frage.
  • Versenden Sie Trauerbilder an diejenigen, die nicht teilnehmen können.

Zur Trauer um einen geliebten Menschen kommt nun auch noch die Unsicherheit, wie man in der Corona-Krise bei einer Beerdigung richtig handelt.  Üblicherweise informiert man in einer Trauerkarte oder einem Trauerbrief die Verwandten und Freunde über den Tod und gibt gleichzeitig den Tag der Beerdigung bekannt, um einem größeren Kreis, die Möglichkeit zu geben, sich persönlich von dem Verstorbenen zu verabschieden. Das ist nun nicht mehr möglich. 

In diesem besonderen Fall der Corona-Krise raten wir Ihnen zu einer Beerdigung zwei Varianten der Trauerkarte zu erstellen. Die erste Variante enthält neben der Mitteilung auch die Einladung zur Beerdigung, die zweite Varianten informiert über den Trauerfall und bittet um Verständnis, dass die Beerdigung nur im engsten Kreis der Familie stattfinden kann. 

Trauerbilder: Erinnerung und persönliches Andenken

Wollen Sie denjenigen, die nicht an der Beerdigung persönlich teilnehmen dürfen, trotzdem eine Erinnerung an den Verstorbenen zukommen lassen? Dann legen Sie ein Sterbebild des Verstorbenen der Trauerkarte direkt bei. Durch die moderne Gestaltung der Vorderseite zusammen mit einem farbigen Foto des Verstorbenen sind Trauerbilder ein wunderschönes letztes Fotoandenken für all diejenigen, die an der Beerdigung möglicherweise nicht teilnehmen können.

Sie können die Trauerkarte auch als Einzelkarte drucken lassen. Alle Motive sind bei Memento als Klappkarte im Hoch-/Querformat oder als Einzelkarte einfach zu gestalten. Die möglichen Motive finden Sie hier.

Vielerorts reagieren Kirchen auf die Corona-Krise und wollen keine Beerdigungen mit Trauerfeiern abhalten. Eine vorherige Trauerfeier in der Kirche findet nicht statt. Und Beerdigungen soll es nur noch im engen Familienkreis am Grab geben.

Corona-Krise: Trauerfeiern können gestreamt werden

Trauerfeiern sind nur noch im kleinsten Kreis möglich sind. Für viele Hinterbliebene ist es aber sehr schwierig, wenn sie bei der Bestattung nicht dabei sein können. Es besteht nun die Möglichkeit Bestattungen auch per Livestream im Internet zu übertragen.

Tipp: Fragen Sie beim Bestattung oder Friedhof nach diesem Service und lassen Sie ihre Trauerfeier per Livestream im Internet übertrag.

Zum aktuellen Stand bei Taufen, Firmungen, Hochzeiten oder Gottesdiensten, lesen Sie bitte hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen